Alterswohnung

PLATZHALTER: Alt-Text für einzupflegendes Bild.

Wenn die eigene Wohnung baulich nicht mehr den veränderten Bedürfnissen entspricht, bieten Seniorenwohnungen eine Möglichkeit, weiterhin in den eigenen vier Wänden wohnen zu können. In Basel-Stadt gibt es über dreissig Alterssiedlungen (teilweise an Pflegeheime angegliedert) und wenige Altersresidenzen für gehobene Ansprüche. Die Wohnungen sind hindernisfrei gebaut und seniorengerecht gestaltet. Teilweise stehen Dienstleistungen wie Betreuung, Mittagstisch und Unterhaltung zur Verfügung, die den Alltag erleichtern und verschönern.

Das Wohnen mit Serviceangebot richtet sich an ältere Menschen, die (noch) keine regelmässige Pflege, jedoch eine gewisse Sicherheit und Entlastung von Alltagsarbeiten benötigen. Im Gegensatz zum Aufenthalt im Pflegeheim soll nicht ein umfassender Service geboten werden. Lediglich ein Grundangebot an Serviceleistungen, welches in erster Linie dem im Alter erhöhten Bedürfnis nach Sicherheit Rechnung trägt und daneben auch von anstrengenden Alltagsarbeiten entlastet, soll pauschal abgedeckt sein. Die Definierung des Grundangebotes an Serviceleistungen richtet sich am generellen Ziel aus, dass Wohnen mit Serviceangebot die gewohnte Lebensführung und den Erhalt der Kompetenzen der Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen soll. Zum Grundangebot an Serviceleistungen zählen entsprechend:

  • 24h-Notrufbereitschaft
  • täglicher Kurzkontakt (falls gewünscht)
  • Grundbetreuung (Kurzberatung bei Fragen aller Art)
  • wöchentliche Wohnungsreinigung (fakultativ)

Bei der Vermittlung einer Alterswohnung ist Ihnen auch die Pro Senectute behilflich.

Einkommensschwache Bewohnerinnen und Bewohner einer Wohnung mit Serviceangebot für Betagte können beim Amt für Sozialbeiträge Ergänzungsleistungen und die Rückerstattung gewisser Servicekosten beantragen. Das Vorgehen wird auf der Website des Amtes für Sozialbeiträge erläutert.